Skip to the content

Ein besonderer Lebensraum

Das Projekt Chloster3 ist eine zukunftsweisende öffentliche Institution, die Menschen mit Einschränkungen Wohn-, Arbeits- und Erholungsraum bietet und als neuartiger Lernort für verschiedene Ansprechgruppen gestaltet wird. Zum Chloster3 gehört das Werkhaus Chloster3, ein denkmalgeschütztes Gebäude aus dem 16. Jahrhundert in der Zürcher Weinlandgemeinde Berg am Irchel sowie der angrenzende seit 1986 biologisch bewirtschaftete BungertHof. 

Zentrale Ziele von Chloster3

Wohn-, Arbeits- und Erholungsraum für Menschen mit Einschränkungen

Chloster3 stellt Menschen mit Einschränkungen Erholungs- und Wirkungsraum zur Verfügung. Hier finden sie unter fachkundiger Begleitung und individuell gestalteten Therapien ihren Platz in der Gesellschaft, gestalten während ihres Aufenthalts ein zufriedenes, ihren Möglichkeiten angepasstes, selbstbestimmtes Leben und einen ihnen entsprechenden Platz in der Arbeitswelt. Sie leben im Werkhaus Chloster3 und beteiligen sich an der Arbeit.
Mehr erfahren zum Chloster3

Sensibilisierung und Stärkung des Bewusstseins

Chloster3 nimmt die wichtige Aufgabe wahr, die Gesellschaft für die Anliegen und Themen der Menschen mit Einschränkungen zu sensibilisieren.  Diese Aufgabe ist Teil aller Tätigkeiten im Chloster3 und wird sowohl gelebt als auch speziell in die Bildungsangebote integriert, mit dem Ziel, die Gesellschaft nicht nur über die Umweltproblematik aufzuklären, sondern zugleich auch über die Bedürfnisse von Menschen mit Einschränkungen.

Neuartiger Lernort zum Thema Umweltschutz und Gesundheit

Im Chloster3 erleben Menschen landwirtschaftliche Tätigkeiten im Einklang mit der Natur und die Verarbeitung zu vollwertigen Lebensmitteln aktiv mit. So entsteht ein respektvoller Umgang mit der Natur und unseren Lebensmitteln. Das Wissen um diese Zusammenhänge legt die Entscheidungsgrundlage für ein nachhaltiges Leben.

Schaffung zweckmässiger Infrastruktur

Das seit 1979 denkmalgeschützte markante Gebäude aus dem 16 Jh. gehört zu den ältesten Gebäuden im Zürcher Weinland und prägt am nordöstlichen Dorfeingang das Ortsbild. Das solide Sanierungsprojekt in enger Zusammenarbeit mit der Denkmalpflege hat das Ziel, die denkmalwürdige Substanz zu erhalten und dem Projekt Chloster3 die nötige betriebliche Infrastruktur zur Verfügung zu stellen.
Heute (Herbst 2020) ist das Sanierungsprojekt weit fortgeschritten und bis ins Obergeschoss, mit Priorisierung des Wohnbereichs, fast abgeschlossen. Noch fehlen leider beträchtliche Mittel zur Fertigstellung und Einrichtung.
Mehr erfahren zum Bauprojekt