Skip to the content

Dachgeschoss

Im 1. Dachgeschoss entsteht eine charmante Wohneinheit von 6 Zimmern mit 5 Nasszellen, Stube und Küche für Gäste, Zivildienstleistende und MitarbeiterInnen.

Blick vom Seminarraum ins 1. Dachgeschoss.

Hier entstehen die Nasszellen; Blick auf zukünftiges Zimmer mit Fenster zum Hof.

Zimmerbau: Montieren des Schiebebodens und Rieselvlies vor Einbringen der Schalldämmung.

1. Dachgeschoss ohne Boden mit Eingang zum Zimmerbereich.

Kachelofen-Wohnung

Diese Parterre-Wohnung mit Kachelofen, altem Holzherd und dreiteiligem Renaissance-Fenster aus dem 16. Jahrhundert ist das Herzstück der Liegenschaft Chloster3.

Das dreiteilige Renaissance-Fenster mit Blick ins Flaachtal. Im Vordergrund die Utensilien des Hafners, der die Arbeit am Kachelofen in Angriff nimmt.

Das Materiallager des Kachelofens. Beim Abbruch des Ofens wurden alle Teile, jede Kachel genau bezeichnet, um sie beim Aufbau wieder am richtigen Ort einbauen zu können.

Die Sandstein-Grundplatte des Kachelofens wiegt ca. 500 kg.

Der komplexe Aufbau eines Kachelofens erfordert grösste Sorgfalt sowie ausgezeichnetes handwerkliches Können und Fachwissen.

Wohnung Erdgeschoss mit Amtsstube und Kachelofen

Die gekachelte Wand in der Küche, wo der alte Holzherd stand. Er wird ersetzt werden durch einen passenden Holzherd aus dem Fundus der Denkmalpflege des Kantons Zürich. Vom Holzherd aus wird auch das Ofenbänkli in der Amtsstube nebenan geheizt.

Wohnung Süd

Blick auf den alten Hauseingang mit der Haustüre aus dem 19. Jahrhundert. Dieser Hauseingang samt Haustüre bleibt bestehen und wird durch den Schreiner saniert werden.

Mach mit!

Unterstütze uns mit Rat und Tat!
Werde Mitglied beim Förderverein!